2016-04 Kielbolzen und Vorsteven - Die Erste

Heute am 09.April waren Frank und ich allein am Boot, obwohl Arbeitsdienst angesetzt war. Lutz war auf dem Weg als wir ihm absagten, Klaus und Wolfgang fehlten, der Rest hatte vorher abgesagt.

Als erstes haben wir versucht einige Kielbolzen herauszunehmen. Der hintere (schon auf vielen Bildern frei stehend zu sehen) war mit der Flex einfach zu trennen und nach unten durchzuschlagen. Allerdings klemmt das andere Ende oben und ist wahrscheinlich zu lang und stößt oben gegen das Deck. Der vordere Kielbolzen war ja nur noch mickrig vorhanden und sitzt genau in dem Stück, wo das Totholz auf ca. 50cm schon weg ist. Der untere Auslass im Kiel ist zwar frei aber liegt so am Transportwagen, dass man mit Werkzeug den Stopfen nicht einfach entfernen kann. Wir haben damit aber ein Muster für die Bestellung eines neuen Kielbolzens (für hinten).

Dabei wurde auch festgestellt, dass der Kielbolzen noch genügend Fleisch besitzt und wir nicht alle austauschen müssen. Derzeit sind also von den Kielbolzen nur der erste und der letzte zu ersetzen.

Ich habe das GFK am vorderen Rumpf unter dem Kielschwein weiter entfernt (Flex sachte genutzt, Hammer und Elektrikermeissel). Frank hatte sich erst an den Bugbeschlag gemacht. Der ist aber auch nach Lösen aller Schrauben nicht einfach abzunehmen, Vorgänger haben ihn satt mit Sikaflex angeklebt. Da unter dem Bugbeschlag die vordere Stahlschiene ansetzt, aber auch noch mit GFK verziert ist, fingt Frank an, dort mit der Flex vorsichtig abzuschneiden. Als die Schiene oben durch war konnte man den Rest bis an den Tiefenmesser zügig abziehen. Die rostigen Schrauben von ca. 6cm Länge hatten keinen Halt mehr.

Der Vorsteven ist also frei und man sieht den Gegenbolzen für das Vorstag hervorragend. Der Vorsteven ist in dem Bereich gestückelt und der Bolzen sitzt in einem Stück, das falsch eingesetzt ist (lange Trapezseite nach innen). Bei kräftigem Zug wird dieses kleine Stück leicht gerne mal aus dem Rest des Vorstevens ins Boot gezogen. Gottseidank bisher nicht passiert.

Frank will mit seinem Tischler den Vorsteven nun begutachten und wenn möglich, ein neues Stück in Auftrag geben.

Nach gut zwei Stunden haben wir dann aufgehört und Lutz abgesagt, der schon auf dem Weg war.

Für den 15. April ist geplant, die beiden Kielbolzen weiter heraus zu lösen. Ansonsten soll der Innenraum ausgeräumt und die Bodenwrangen frei gelegt, dann entfärbt/entrostet werden. Dann kommt neue Mennige drauf.

Übrigens: Das Pärchen Damwild kennt Fahrzeuge jeglicher Couleur und äßt munter weiter.